Maschinen & Fahrzeuge

"Maschinen & Fahrzeuge" - Schon am Vorabend wissen Sie, was am nächsten Morgen die Branche bewegt 

Neue dynamische Märkte, vor allem in den Boomregionen Asiens und Osteuropas, gewinnen für den deutschen Automobil- und Maschinenbau zunehmend an Bedeutung. 

Volkswagen erwartet weiterhin Engpässe auf dem Chipmarkt

Erscheinungsdatum Website: 25.07.2022 16:15:03
Erscheinungsdatum Publikation: 26.07.2022

zurück zur Übersicht

WOLFSBURG (Dow Jones)--Trotz leichter Entspannung auf dem Chipmarkt erwartet Volkswagen weiter Probleme beim Einkauf von Halbleitern. "Im Moment ist das ein Verkäufermarkt. Er ist extrem eng und bleibt es wahrscheinlich auch die nächsten Jahre", sagte Karsten Schnake, Beschaffungsvorstand von Skoda und zuständig für den Chip-Einkauf im gesamten VW-Konzern, im Interview mit der Automobilwoche. Zwar werde die Grundversorgung mit sogenannten Wafern besser, also den Grundplatten für die Bauelemente. "Da die Zwischenlager bei den Händlern aber leer sind, spüren sie weiterhin jede Störung. Qualitätseinbußen in einer Fertigung wirken sich sofort auf dem Weltmarkt aus." Volkswagen arbeite heute mit insgesamt vier Partnern im Broker-Management zusammen.

Im Unternehmen selbst kümmere sich derzeit eine Task-Force um den Einkauf der Chips. "Täglich arbeiten ungefähr 400 Mitarbeiter aus allen Fachbereichen, also aus der Logistik, aus der Beschaffung, aus der technischen Entwicklung, aus der Qualitätssicherung und aus dem Vertrieb zusammen. Wir müssen flexibel und agil handeln. Das erfordert einen engen Austausch. In Summe sind es im Moment über 1.000 Mitarbeiter im Konzern, die einen Großteil ihrer Arbeitszeit für das Projekt Chipeinkauf investieren."

MA

zurück zur Übersicht