Nachrichten für Außenhandel (NfA)

Teaserbild 'Nachrichten für Außenhandel (NfA)'

"Nachrichten für Außenhandel (NfA)" – die einzige deutschsprachige Tageszeitung für die gesamte Außenwirtschaft bietet einen schnellen und strukturierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen auf den internationalen Wachstumsmärkten.

Die NfA liefert hochwertige und praxisrelevante Hintergrundinformationen, ausführliche Analysen und Bewertungen -  deutlich umfassender als in der Wirtschaftstagespresse. Im Fokus stehen die deutschen Exportbranchen mit Schwerpunkt auf Investitionsgütern

Deutschland: Exporte wachsen trotz Handelsstreit und Brexit

Erscheinungsdatum Website: 09.09.2019 15:40:10
Erscheinungsdatum Publikation: 10.09.2019

zurück zur Übersicht

WIESBADEN (Dow Jones)--Die deutsche Wirtschaft hat ihre Ausfuhren im Juli trotz der Handelsstreitigkeiten und der Brexit-Wirren gesteigert. Die Exporteure verkauften kalender- und saisonbereinigt 0,7% mehr im Ausland als im Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Ökonomen hatten dagegen ein Minus von 0,6% erwartet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lagen die Exporte um 3,8% höher.

Steigende Exporte und sinkende Importe führten zu einem höheren Außenhandelsüberschuss von 20,2 Mrd Euro. Der Überschuss in der Leistungsbilanz betrug nach vorläufigen Berechnungen der Bundesbank 22,1 Mrd Euro. Ökonomen hatten lediglich 16,9 Mrd Euro erwartet.

Besonders stark lief das Exportgeschäft mit Ländern außerhalb der EU, den sogenannten Drittstaaten, zu denen etwa China, Russland, Brasilien und auch die USA zählen. Die Ausfuhren in diese Länder lagen im Juli um 9,8% höher als vor einem Jahr.

Dagegen sanken die Exporte in die EU-Länder. Die Ausfuhren in die Eurozone gaben um 0,2% nach. Das Exportgeschäft mit EU-Ländern, die nicht der Eurozone angehören, wie Großbritannien und Polen, ging sogar um 1,1% zurück.

zurück zur Übersicht