Maschinen & Fahrzeuge

"Maschinen & Fahrzeuge" - Schon am Vorabend wissen Sie, was am nächsten Morgen die Branche bewegt 

Neue dynamische Märkte, vor allem in den Boomregionen Asiens und Osteuropas, gewinnen für den deutschen Automobil- und Maschinenbau zunehmend an Bedeutung. 

ABB verkauft Solarwechselrichtergeschäft

Erscheinungsdatum Website: 09.07.2019 15:45:43
Erscheinungsdatum Publikation: 10.07.2019

zurück zur Übersicht

ZÜRICH (Dow Jones)--Der Industriekonzern ABB wird sein Geschäft mit Solarwechselrichtern an die italienische Fimer verkaufen. Die Schweizer werden nach eigenen Angaben im zweiten Quartal eine nicht operative Belastung nach Steuern von rund 430 Mio US-Dollar verbuchen. Etwa drei Viertel der Belastung würden sich im Cashflow von ABB widerspiegeln - in Form von Mittelabflüssen an Fimer vom Abschluss der Transaktion bis ins Jahr 2025. Zudem rechnet der Züricher Konzern ab dem zweiten Halbjahr mit Separations- und Abwicklungskosten von bis zu 40 Mio Dollar.

ABB erwartet, dass sich der Ausstieg aus dem Geschäft mit etwas mehr als 50 Basispunkten positiv auf die operative Ebitda-Marge des Geschäftsbereichs Elektrifizierung auswirken wird. Auf diese Weise werde der Bereich auf dem Weg zu seinem Margen-Zielkorridor von 15 bis 19% unterstützt.

Der Abschluss sei für das erste Quartal 2020 geplant und von mehreren Bedingungen abhängig.

ABB beschäftigt in der Solarwechselrichter-Sparte rund 800 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern und unterhält Produktions- und F&E-Standorte in Italien, Indien und Finnland. Das Geschäft ist Teil des Geschäftsbereichs Elektrifizierung und erzielte 2018 einen Umsatz von rund 290 Mio Dollar. ma

zurück zur Übersicht